Teilzeitstudium

Aus Study in Dresden

Inhaltsverzeichnis

Möglicher Zeitpunkt für Teil- und Aufbaustudium

Wenn Sie für eine kürzere Zeit (ein bis zwei Semester) an einer deutschen Hochschule studieren möchten, entscheiden Sie sich für ein so genanntes Teilstudium. Bei einem Teilstudium strebt der ausländische Studierende keinen Studienabschluss, aber Studienleistungen (Credits) an.

Den richtigen Zeitpunkt für ein solches Studium im Ausland können nur Sie selbst festlegen. Auf jeden Fall haben Erfahrungswerte von Studierenden gezeigt, dass sich der Zeitraum vor dem Beginn des Hauptstudiums als sehr geeignet erweist, soweit es an Ihrer Heimathochschule eine Unterteilung in Grund- und Hauptstudium gibt und Ihnen nicht ein anderer Zeitpunkt vorgeschlagen wird.

Neben dem Voll- und Teilstudium besteht auch die Möglichkeit, ein Aufbaustudium in Deutschland zu absolvieren. Diese Art des Studiums ist zeitlich nach dem ersten Hochschulabschluss angesiedelt und erstreckt sich über eine Dauer von zwei bis vier Semestern. Dabei handelt es sich um ein weiterbildendes Studium, welches das abgeschlossene Erststudium ergänzt. Voraussetzungen für die Aufnahme eines Aufbaustudiums sind ein in Deutschland anerkannter Hochschulabschluss und eine bestandene Sprachprüfung. Der angestrebte Abschluss ist entweder Diplom oder Master.

Austauschprogramme für das Teilstudium

Für eine Vielzahl von Studierenden ermöglicht das Austauschprogramm Sokrates/Erasmus das Teilstudium an einer Hochschule in Deutschland.

Seit 1995 ist das Erasmusprogramm der Europäischen Union (EU) Teil des Bildungsdachprogramms Sokrates. Seitdem steht dieses Programm für grenzüberschreitende Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen der allgemeinen Bildung. In der Zwischenzeit entwickelte sich Sokrates/Erasmus zum leistungsstärksten Motor der Auslandsmobilität von Studierenden und trägt in hohem Maße zur Internationalisierung der Hochschulen in Europa bei. Ein Netz von nationalen Sokrates/Erasmus-Agenturen sorgt für die intensive Zusammenarbeit der europäischen Hochschulen. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) unterstützt dieses Anliegen. Rund 250 deutsche Hochschulen sind Teilnehmer am Erasmusprogramm, was die Tragweite dieses Austauschprogramms verdeutlicht.

Jede teilnehmende deutsche Universität verfügt über zuständige Mitarbeiter, die Erasmuskoordinatoren, welche die besten Ansprechpartner für Ihre individuellen Fragen sind. Nutzen Sie diese Anlaufstellen, denn es ist dringend geraten, sich entsprechende Informationen über Kooperationen zwischen Ihrer Heimathochschule und den Hochschulen in Deutschland einzuholen. Neben dem Sokrates/Erasmus-Austauschprogramm können Sie aber auch bei anderen Austauschprogrammen oder Stiftungen Unterstützung für Ihr Teilstudium in Deutschland finden. So bieten beispielsweise das EU-Bildungsprogramm Leonardo da Vinci, der DAAD oder die Herbert-Quandt-Stiftung eine Förderung für Auslandsaufenthalte an.

Anerkennung der Studienleistungen

Jedem Studierenden, der ein Teilstudium in Deutschland aufnimmt, stellt sich das Problem der Anerkennung von erbrachten Studienleistungen an der Heimathochschule.

Deshalb wurde von der Europäischen Kommission das so genannte European Credit Transfer System (ECTS) eingeführt, das für ausländische Studierende von großer Bedeutung ist. Wenn Sie ein Teilstudium in Deutschland aufnehmen, absolvieren Sie Kurse und Lehrveranstaltungen an Ihrer Gasthochschule. Natürlich ist es in Ihrem Interesse, die Leistungen für Ihren weiteren Studienverlauf an der Heimathochschule nutzbar zu machen. Genau diese akademische Anerkennung der im Ausland erworbenen Studienleistungen erleichtert das ECTS. Dabei handelt es sich nicht um Noten im herkömmlichen Sinne, sondern um ein Umrechnungssystem. Die jeweilige Arbeitszeit der Studierenden wird in Credits (Punkte) umgewandelt. Credits setzten sich zusammen aus Präsenz und Selbststudium, welche für die Lehrveranstaltung erforderlich sind. Grundsätzlich können 30 Credits pro Semester erreicht werden. Für jede Lehrveranstaltung, jedes Praktikum und jedes Wahlfach erhalten Sie bei erfolgreicher Teilnahme Credits. Voraussetzung ist hier aber, dass die einzelnen Veranstaltungen geforderte Bestandteile Ihres Studiums sind.

Im Vorfeld Ihres Studienaufenthaltes in Dresden empfiehlt sich daher eine Absprache mit Ihrem Erasmus– und dem ECTS–Koordinator Ihrer Fakultät. Denn so haben Sie die Möglichkeit, alle individuellen Fragen bezüglich Credits und deren anschließender Anerkennung im Heimatland zu klären. Natürlich ist eine Studiendokumentation für eine nachfolgende Anerkennung der Studienleistungen grundlegend erforderlich. Dazu ist es nötig, dass Sie, bevor Sie an einer deutschen Hochschule studieren, eine Studienvereinbarung (Learning Agreement) und eine Studiendokumentation (Transcript of Records) anlegen. In Absprache mit Ihrer Heimat- und Gasthochschule erstellen Sie eine solche Studienvereinbarung. Ihr Erasmus-Koordinator kann Ihnen hierbei auch helfen zu klären, welche Lehrveranstaltungen später anerkannt werden.

Gute Deutschkenntnisse - Voraussetzung für ein Teilstudium

Damit der interkulturelle Austausch funktionieren kann, brauchen Sie aber auch das nötige „Handwerkszeug“ – nämlich brauchbare deutsche Sprachfertigkeiten. Grundlage für ein Teilstudium an einer deutschen Hochschule sind selbstverständlich gute Deutschkenntnisse. Viele der zu besuchenden Vorlesungen, Seminare und Übungen werden in Deutsch gehalten, so dass ein Besuch von Sprachkursen im Heimatland oft nicht ausreicht, um die Anforderungen zu erfüllen. Aber auch in diesem Fall steht Ihnen Ihre Wunschhochschule hilfreich zu Seite. Durch Sprachkursangebote der Hochschulen können Sie Ihre Sprachfertigkeiten ausbauen und so zu einem entspannten Studienaufenthalt selbst beitragen. Trotzdem ist es empfehlenswert, die entsprechenden Informationen direkt und rechtzeitig bei der deutschen Hochschule einzuholen, bevor Sie Ihren Studienaufenthalt antreten.

Natürlich besteht die Möglichkeit, einen kostenpflichtigen studienvorbereitenden Deutschkurs vor Semesterbeginn in Deutschland zu besuchen. Eine günstigere Alternative stellt die studienbegleitende Sprachausbildung der Hochschulen dar. Diese erfolgt während des Semesters und ist kostenfrei. Einzige Vorraussetzung ist hierbei die Teilnahme an einem Aufnahmetest. Dadurch können Sie entsprechend Ihres Sprachniveaus den angebotenen Kursen zugeordnet werden. Den Termin für den Einstufungstest bekommen Sie bereits bei Zusendung Ihrer Immatrikulationsunterlagen mitgeteilt.

Bewerbungsunterlagen zusammenstellen

Nachdem Sie sich über bestehende Kooperationen Ihrer Heimathochschule informiert und Ihre Wunschhochschule gefunden haben, müssen Sie nur noch die Bewerbungsunterlagen zusammenstellen.

Ihre Unterlagen sollten vollständig und fristgemäß schriftlich an das zuständige Akademische Auslandsamt der Hochschule gesendet werden. Dadurch ersparen Sie sich Zeit und können mit einer schnelleren Bearbeitung Ihrer Bewerbung rechnen. Kontaktieren Sie Ihre Wunschhochschule bezüglich der geforderten Dokumente, einzureichenden Unterlagen und Bewerbungsfristen rechtzeitig, denn zu spät eintreffende Unterlagen werden nicht berücksichtigt. Die dafür notwendigen Informationen erhalten Sie auf den jeweiligen Websites der Hochschulen.

Eine Bewerbung für einen Teilstudienaufenthalt an der Technischen Universität Dresden (TUD) sollte folgende Bestandteile enthalten:

  • Antragsformular
  • ECTS Bewerbungsformular
  • von der Heimathochschule bestätigter Studienplan
  • Wohnheimantrag
  • Anmeldung zum vorbereitenden Sprachkurs TUDIAS


Übersicht Download Formulare

Stipendien beantragen

Neben der Bewerbung um die Studienzulassung an der deutschen Hochschule können Sie sich auch um Förderung durch Stipendienmittel bemühen. Da Sie als ausländischer Studierender kein BAföG (Finanzierung nach Bundesausbildungsförderungsgesetz) zur Finanzierung des Studiums in Deutschland beantragen können, unterstützen die Hochschulen mit Stipendien. Natürlich kann die Stipendienvergabe nicht an jeden Bewerber erfolgen, da die Mittel beschränkt sind. Dennoch sollten Sie diese Fördermöglichkeit nutzen. Am besten beantragen Sie ein Stipendium vom Heimatland aus. Eine rechtzeitige Einsendung des Antrages ist auch hier von Vorteil, denn Sie müssen mit einer durchschnittlich sechsmonatigen Bearbeitungszeit des Antrages rechnen. Ein derartiger Antrag kann von Ihnen auch nur dann gestellt werden, wenn eine Partnerschaft zwischen Ihrer Heimathochschule und der entsprechenden Gasthochschule besteht.

Free mover

Existiert keine solche Partnerschaft mit Ihrer Heimathochschule, haben Sie trotzdem die Möglichkeit, sich als so genannter free mover um ein Studium in Deutschland zu bewerben. Als free mover organisieren Sie sich Ihren Studienaufenthalt selbstständig und nehmen nicht an einem Austauschprogramm teil. Diese Form des Teilstudiums erfordert ein hohes Maß an Organisation und Eigeninitiative und benötigt mindestens einen zeitlichen Rahmen von 18 Monaten Vorbereitungszeit. Ein minimaler Teil der ausländischen Studierenden in Deutschland zählt zu den free movern, denn auch die entsprechenden frei verteilbaren Kontingente der Fakultäten sind begrenzt. Außerdem muss die Betreuung der free mover von Seiten der deutschen Fakultät garantiert werden

Erasmus-Initiativen – Ansprechpartner für wichtige Fragen

Die Erasmus-Initiativen sind wichtige Partner für Sie, die Ihnen bei der Teilnahme am Austauschprogramm Sokrates/Erasmus helfen können. Da die meisten deutschen Hochschulen dem Sokrates/Erasmus-Programm angehören, verfügen sie auch über solche eigenen Initiativen, die über den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) netzwerkartig zusammenarbeiten. Auch an der Technischen Universität Dresden (TUD) gibt es seit 1999 eine solche Erasmus-Initiative. Deren Anliegen besteht darin, Ansprechpartner für Fragen und Probleme der ausländischen Studierenden zu sein, das Einleben in der neuen Umgebung zu erleichtern, Begegnungen und Kontakte zwischen deutschen und ausländische Studenten zu fördern, einen lebendigen Erfahrungs- und Informationsaustausch zu pflegen und vieles mehr. Ein Besuch auf der Website oder direkt vor Ort, zum Bespiel bei einem organisierten Abend der Erasmus-Initiative, bietet sicherlich viele interessante Anreize und hilft, erste Startschwierigkeiten zu überwinden.

 
Diese Seite wurde zuletzt am 5. Oktober 2011 um 13:09 Uhr geändert.
Diese Seite wurde bisher 44.939-mal abgerufen.
Powered by MediaWiki