Planung des Studiums in Dresden

Aus Study in Dresden

(Unterschied zwischen Versionen)
(Wohnheimzimmer vom Heimatland aus reservieren)
(Krankenversicherung ist Pflicht)
 
(19 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 3: Zeile 3:
 
Basis eines jeden erfolgreichen Auslandsaufenthaltes, egal ob in Form eines Teil- oder Vollstudiums, ist eine rechtzeitige und genaue Planung, die bereits ein Semester vor dem Auslandsstudium im Heimatland erfolgen sollte.  
 
Basis eines jeden erfolgreichen Auslandsaufenthaltes, egal ob in Form eines Teil- oder Vollstudiums, ist eine rechtzeitige und genaue Planung, die bereits ein Semester vor dem Auslandsstudium im Heimatland erfolgen sollte.  
  
Das Leben und Studieren an einer Hochschule in Dresden bietet Ihnen eine sicherlich spannende Zeit. Auf die Aufregung, Probleme und den Ärger aufgrund ungenauer Planung des Studiums können Sie dabei bestimmt verzichten. Deshalb sollten Sie den Hauptteil der Vorbereitung bereits von Ihrem Heimatland aus vornehmen. Vorrangige zentrale Punkte werden dabei für Sie die Suche nach einer Wohnmöglichkeit, die Finanzierung des Studiums und die zu erledigenden Einreisemodalitäten sein. Um Ihnen einen Leitfaden durch den Dschungel der Anträge und bürokratischen Instanzen zu geben, haben wir hier für Sie hilfreiche Fakten und Details zu den wichtigsten Planungspunkten zusammengestellt.
+
Das Leben und Studieren an einer Hochschule in Dresden bietet Ihnen sicherlich eine spannende Zeit. Auf die Aufregung, Probleme und den Ärger aufgrund ungenauer Planung des Studiums können Sie dabei bestimmt verzichten. Deshalb sollten Sie den Hauptteil der Vorbereitung bereits von Ihrem Heimatland aus vornehmen. Vorrangige zentrale Punkte werden dabei für Sie die Suche nach einer Wohnmöglichkeit, die Finanzierung des Studiums und die zu erledigenden Einreisemodalitäten sein. Um Ihnen einen Leitfaden durch den Dschungel der Anträge und bürokratischen Instanzen zu geben, haben wir hier für Sie hilfreiche Fakten und Details zu den wichtigsten Planungspunkten zusammengestellt.
  
 
Bevor Sie sich auf die Suche nach einer geeigneten Wohnung oder einem Wohnheimplatz begeben, empfiehlt es sich zu klären, welche Einreiseanforderungen von Ihnen erfüllt werden müssen. Auch hier gilt es wieder genügend Zeit einzuplanen, damit jede geforderte Einsendefrist der Antragsformulare eingehalten werden kann.
 
Bevor Sie sich auf die Suche nach einer geeigneten Wohnung oder einem Wohnheimplatz begeben, empfiehlt es sich zu klären, welche Einreiseanforderungen von Ihnen erfüllt werden müssen. Auch hier gilt es wieder genügend Zeit einzuplanen, damit jede geforderte Einsendefrist der Antragsformulare eingehalten werden kann.
 
  
 
== Einreisemodalitäten ==
 
== Einreisemodalitäten ==
  
Wenn Sie EU-Bürger sind, benötigen Sie generell kein Visum, denn seit 01.01.2005 gilt in Deutschland das [http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/willkommen/auslaenderrecht/zuwanderung_html neue Einwanderungsgesetz]. Dieses Gesetz regelt auch die Bestimmungen für Studierende aus dem Ausland neu, die an einer deutschen Hochschule ein Voll- oder Teilstudium absolvieren. Obwohl Sie im Fall einer EU-Staatsangehörigkeit kein Visum beantragen müssen, besteht für die Dauer Ihres Studienaufenthaltes eine Meldepflicht, der Sie nach Ihrer Ankunft im Freistaat Sachsen innerhalb von 14 Tagen nachkommen müssen. Diese Formalität erledigen Sie in den entsprechenden [https://www.meldebox.de/Einwohnermeldeamt/Dresden/ Einwohnermeldestellen] oder [http://www.dresden.de/ger/02/or/anliegen/c_233.html Bürgerbüros] Ihres neuen Wohnortes.
+
'''Ausländische Studierende aus der EU'''
  
Beabsichtigen Sie einen Studienaufenthalt in Deutschland und Ihr Heimatland gehört nicht den EU-Staaten an, dann besteht für die Aufenthaltsdauer eine Visumspflicht. Für Sie bedeutet das, dass Sie die [http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/laenderinfos/adressen/index_html deutsche Auslandsvertretung] in Ihrem Heimatland aufsuchen und sich dort über die geforderten Modalitäten entsprechend informieren müssen.
+
Wenn Sie EU-Bürger sind, benötigen Sie generell kein Visum, denn seit 01.01.2005 gilt in Deutschland das [http://www.meldebox.de/umzug/zuwanderungsgesetz neue Einwanderungsgesetz]. Obwohl Sie im Fall einer EU-Staatsangehörigkeit kein Visum beantragen müssen, besteht für die Dauer Ihres Studienaufenthaltes eine Meldepflicht, der Sie nach Ihrer Ankunft im Freistaat Sachsen innerhalb von 14 Tagen nachkommen müssen. Diese Formalität erledigen Sie in den entsprechenden [https://www.meldebox.de/Einwohnermeldeamt/Dresden/ Einwohnermeldestellen] oder [http://www.dresden.de/de/02/or/anliegen/c_233.php Bürgerbüros] Ihres neuen Wohnortes.  
  
Haben Sie bereits den Zulassungsbescheid der deutschen Hochschule erhalten, können Sie ein [http://www.daad.de/deutschland/zulassung/visum/04694.de.html Visum für Studienzwecke] beantragen. Neben dem Zulassungsbescheid werden als weitere Unterlagen ein Nachweis über die Krankenversicherung sowie ein Finanzierungsnachweis für die Studiendauer gefordert. Ihre vollständigen Unterlagen werden anschließend bearbeitet, und nach Zustimmung der deutschen Ausländerbehörde bekommen Sie Ihr Visum für Studienzwecke ausgehändigt.
+
'''Ausländische Studierende, die keine Staatsbürger der EU sind'''
  
Ist die Zulassung der deutschen Hochschule noch nicht vorhanden oder haben Sie sich noch nicht festgelegt, dann müssen Sie ein [http://www.daad.de/deutschland/zulassung/visum/04694.de.html Visum für Studienbewerbung] anfordern. Dieses Visum hat eine zeitlich beschränkte Gültigkeit von drei Monaten. Nach erfolgreicher Hochschulzulassung kann dieses Visum dann in eine Aufenthaltsbewilligung für Studienzwecke umgewandelt werden. Auf keinen Fall dürfen Sie mit einem Touristenvisum einreisen, denn dieses Visum kann in Deutschland nicht in ein Studienvisum umgewandelt werden.
+
Beabsichtigen Sie einen Studienaufenthalt in Deutschland und Ihr Heimatland gehört nicht den EU-Staaten an, dann besteht für die Aufenthaltsdauer eine Visumspflicht. Für Sie bedeutet das, dass Sie die [http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/DtAuslandsvertretungenA-Z-Laenderauswahlseite_node.html deutsche Auslandsvertretung] in Ihrem Heimatland aufsuchen und sich dort über die geforderten Modalitäten entsprechend informieren müssen.
  
Für einen besseren Überblick haben wir hier eine [http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/willkommen/einreisebestimmungen/liste_html Liste der Visumspflicht] aller Staaten für Sie bereitgestellt. Alle Staaten, die bis 01.05.2004 den EU-Beitritt vollzogen haben, unterliegen derzeit [http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/aamt/buergerservice/faq/kat2/F9 Übergangsbestimmungen] bezüglich der Freizügigkeit von Bürgern der Europäischen Union. Diese Bestimmungen können Sie über das [http://www.auswaertiges-amt.de/ Auswärtige Amt] oder die [http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/laenderinfos/adressen/index_html deutsche Auslandsvertretung] in Ihrem Heimatland in Erfahrung bringen. Obwohl für diese neuen EU-Beitrittsländer keine generelle Visumspflicht bei der Einreise nach Deutschland besteht, muss ein Visum für Studienzwecke bei der deutschen Auslandsvertretung beantragt werden. Auch hier ist es nicht möglich, diese Beantragung für ein Studienvisum nach der Einreise rückwirkend zu vollziehen.  
+
Haben Sie bereits den Zulassungsbescheid der deutschen Hochschule erhalten, können Sie ein [http://www.daad.de/deutschland/deutschland/leben-in-deutschland/06166.de.html Visum für Studienzwecke] beantragen. Neben dem Zulassungsbescheid werden als weitere Unterlagen ein Nachweis über die Krankenversicherung sowie ein Finanzierungsnachweis für die Studiendauer gefordert. Ihre vollständigen Unterlagen werden anschließend bearbeitet, und nach Zustimmung der deutschen Ausländerbehörde bekommen Sie Ihr Visum für Studienzwecke ausgehändigt.
  
Eine Ausnahmeregelung liegt vor, wenn es sich um  ein Studienvisum für Staatsbürger der USA und der Schweiz handelt. In diesen Fällen kann das Studienvisum nach der Einreise in Deutschland beantragt werden.
+
Ist die Zulassung der deutschen Hochschule noch nicht vorhanden oder haben Sie sich noch nicht festgelegt, dann müssen Sie ein [http://ic.daad.de/tbilissi/?l=1&i=12 Visum für Studienbewerbung] anfordern. Dieses Visum hat eine zeitlich beschränkte Gültigkeit von drei Monaten. Nach erfolgreicher Hochschulzulassung kann dieses Visum dann in eine Aufenthaltsbewilligung für Studienzwecke umgewandelt werden. Auf keinen Fall dürfen Sie mit einem Touristenvisum einreisen, denn dieses Visum kann in Deutschland nicht in ein Studienvisum umgewandelt werden.
  
 +
Für einen besseren Überblick haben wir hier eine [http://www.auswaertiges-amt.de/DE/EinreiseUndAufenthalt/StaatenlisteVisumpflicht_node.html Liste der Visumspflicht] aller Staaten für Sie bereitgestellt. Für Staatsangehörige der Länder, die zum 1. Mai 2004 und am 1. Januar 2007 der Europäischen Union beigetreten sind, gelten (mit Ausnahme von Zypern und Malta) hinsichtlich der Freizügigkeit zunächst noch Übergangsregelungen. Diese Bestimmungen können Sie über das [http://www.auswaertiges-amt.de/ Auswärtige Amt] oder die '''deutsche Auslandsvertretung''' in Ihrem Heimatland in Erfahrung bringen. Bitte informieren sie sich darüber, welche Regelungen für Ihr Heimatland gelten! Für einige der neuen EU-Beitrittsländer besteht keine generelle Visumspflicht bei der Einreise nach Deutschland. Für andere Länder wiederum muss noch  ein Visum für Studienzwecke bei der deutschen Auslandsvertretung beantragt werden. Beachten Sie, dass es  nicht möglich ist, die Beantragung für ein Studienvisum nach der Einreise rückwirkend zu vollziehen.
  
== Finanzierungsnachweis erforderlich ==
+
== Für Vollzeitstudierende: Finanzierungsnachweis erforderlich ==
  
Benötigen Sie ein Visum für das Studium an der deutschen Gasthochschule, bedeutet das, dass Sie einen [http://tu-dresden.de/internationales/auslstud/planning_your_course_of_studies/financing_your_studies#p30 Finanzierungsnachweis] erbringen müssen. Ein solcher Nachweis dient nicht nur der Behörde, die ihre Anweisungen bei der Vergabe des Visums ausführt, sondern auch Ihnen ganz persönlich. Ein Studium an einer deutschen Hochschule muss zum größten Teil eigenständig finanziert werden. Deshalb können Sie mit einer ausgewogenen Finanzsituation Ihren Studienaufenthalt effektiver und stressfreier gestalten. Dadurch können Sie die Studienmöglichkeiten nutzen, ohne den überwiegenden Zeitraum Ihres Aufenthaltes mit Geldverdienen zu verbringen. Natürlich können Sie versuchen, eine Nebentätigkeit in Deutschland aufzunehmen, aber die Angebote sind begrenzt. Außerdem gelten für Studierende, die sich per Studienvisum in Deutschland aufhalten, spezielle Bedingungen, wenn einer Tätigkeit nachgegangen werden soll. In vielen Fällen ist eine [http://www.daad.de/deutschland/studium/studienplanung/00491.de.html Arbeitserlaubnis] vorgeschrieben, die bei der deutschen [http://www.daad.de/deutschland/deutschland/leben-in-deutschland/04658.de.html#headline_0_10 Ausländerbehörde] beantragt werden muss.
+
Benötigen Sie ein Visum für das Studium an der deutschen Gasthochschule, bedeutet das, dass Sie einen [http://tu-dresden.de/internationales/int_stud/planning_your_course_of_studies/financing_your_studies Finanzierungsnachweis] erbringen müssen. Ein solcher Nachweis dient nicht nur der Behörde, die ihre Anweisungen bei der Vergabe des Visums ausführt, sondern auch Ihnen ganz persönlich. Ein Studium an einer deutschen Hochschule muss zum größten Teil eigenständig finanziert werden. Deshalb können Sie mit einer ausgewogenen Finanzsituation Ihren Studienaufenthalt effektiver und stressfreier gestalten. Dadurch können Sie die Studienmöglichkeiten nutzen, ohne den überwiegenden Zeitraum Ihres Aufenthaltes mit Geldverdienen zu verbringen. Natürlich können Sie versuchen, eine Nebentätigkeit in Deutschland aufzunehmen, aber die Angebote sind begrenzt. Außerdem gelten für Studierende, die sich per Studienvisum in Deutschland aufhalten, spezielle Bedingungen, wenn einer Tätigkeit nachgegangen werden soll. In vielen Fällen ist eine [http://daad-kaliningrad.de/texte/arbeitgn.pdf Arbeitserlaubnis] vorgeschrieben, die bei der zuständigen [http://www.dresden.de/de/02/or/anliegen/c_266.php Ausländerbehörde] beantragt werden muss.
 
   
 
   
Mit einer guten Finanzierung im Vorfeld erzielen Sie den größten Gewinn für Ihren Studienerfolg. Immerhin liegen die monatlichen Lebenshaltungskosten eines in Dresden Studierenden mit 550 EUR unter dem Bundesdurchschnitt. Es empfiehlt sich, mit diesem Betrag zu kalkulieren und entsprechend Ihrer Studiendauer in Deutschland einen diesbezüglichen Gesamtbetrag nachzuweisen. Um glaubhaft aufzuzeigen, dass Sie in der Lage sind, das Studium und das Leben in Deutschland finanzieren zu können, müssen Sie ein verfügbares Guthaben von 3.300 EUR pro Semester vorweisen. Sind Sie nur bedingt fähig, diese Anforderung zu erfüllen, besteht die Möglichkeit, eine [http://tu-dresden.de/internationales/auslstud/planning_your_course_of_studies/financing_your_studies#p30 Bürgschaft] geltend zu machen. Dabei erklärt sich eine in Deutschland lebende Person bereit, für Sie eine uneingeschränkte Verpflichtungserklärung und unwiderrufliche Bankbürgschaft zu übernehmen. Ohne einen Finanzierungsnachweis werden Sie kein Studienvisum erhalten, deshalb ist es notwendig, diese Formalität bereits vor Beantragung des Studienvisums  abzusichern.  
+
Mit einer guten Finanzierung im Vorfeld erzielen Sie den größten Gewinn für Ihren Studienerfolg. Immerhin liegen die monatlichen [http://www.internationale-studierende.de/de/fragen_zur_vorbereitung/finanzierung/lebenshaltungskosten/ Lebenshaltungskosten] eines in Dresden Studierenden etwas unter dem Bundesdurchschnitt. Um glaubhaft aufzuzeigen, dass Sie in der Lage sind, das Studium und das Leben in Deutschland finanzieren zu können, müssen Sie ein verfügbares Guthaben von 7020 Euro für das erste Studienjahr nachweisen. Sind Sie nur bedingt fähig, diese Anforderung zu erfüllen, besteht die Möglichkeit, eine [http://tu-dresden.de/internationales/int_stud/planning_your_course_of_studies/financing_your_studies Bürgschaft] geltend zu machen. Dabei erklärt sich eine in Deutschland lebende Person bereit, für Sie eine uneingeschränkte Verpflichtungserklärung und unwiderrufliche Bankbürgschaft zu übernehmen. Für ausländische Studierende kann unter bestimmten Voraussetzungen BAföG gezahlt werden. Informationen dazu bekommen Sie beim zuständigen BAföG-Amt im [http://www.studentenwerke.de/main/default.asp?id=10100 Studentenwerk ihres Studienortes]. Ohne einen Finanzierungsnachweis werden Sie kein Studienvisum erhalten, deshalb ist es notwendig, diese Formalität bereits vor Beantragung des Studienvisums  abzusichern.  
 
+
Aber auch Studierenden, die ohne Studienvisum einreisen und studieren, ist es dringend geraten, sich ebenfalls an der genannten monatlichen Summe zu orientieren. Fördermöglichkeiten durch deutsche [http://www.daad.de/deutschland/foerderung/stipendiendatenbank/00462.de.html Stipendien] oder [http://www.stiftungsindex.de/ Stiftungen] stehen nur in geringem Umfang zur Verfügung, so dass es ratsam erscheint, sich im Heimatland über Fördermöglichkeiten für einen Studienaufenthalt in Deutschland zu informieren. 
+
  
 +
Aber auch Studierenden, die ohne Studienvisum einreisen und studieren, ist es dringend geraten, sich ebenfalls an der genannten monatlichen Summe zu orientieren. Fördermöglichkeiten durch deutsche [http://www.daad.de/deutschland/foerderung/stipendiendatenbank/00462.de.html Stipendien] oder [http://www.stiftungsindex.de/ Stiftungen] stehen nur in geringem Umfang zur Verfügung, so dass es ratsam erscheint, sich im Heimatland über Fördermöglichkeiten für einen Studienaufenthalt in Deutschland zu informieren.
  
 
== Krankenversicherung ist Pflicht ==
 
== Krankenversicherung ist Pflicht ==
  
Weiterhin benötigen Sie während eines Studienaufenthaltes in Deutschland eine [http://tu-dresden.de/internationales/auslstud/planning_your_course_of_studies/health_insurance Krankenversicherung]. Hierbei wird wiederum unterschieden in Studierende aus EU-Ländern und Nicht-EU-Ländern. Gehört Ihr Heimatland der Europäischen Union an, fordern Sie bitte von Ihrer Krankenversicherung im Heimatland eine EU-Versicherungsbescheinigung an. Diese Bescheinigung bezeichnet man auch kurz mit E 128 oder E 111. Nach Ihrer Ankunft in Deutschland suchen Sie eine ansässige gesetzliche Krankenversicherung auf und melden sich unter Vorlage der EU-Versicherungsbescheinigung an. Im Anschluss an Ihre Anmeldung bekommen Sie einen Versicherungsnachweis von der deutschen Krankenversicherung ausgehändigt. Mit dieser Bescheinigung wenden Sie sich an das Akademische Auslandsamt Ihrer Hochschule, um weitere Anmeldemodalitäten vorzunehmen. Ohne den Krankenversicherungsnachweis werden Sie an einer deutschen Hochschule nicht immatrikuliert.
+
Weiterhin benötigen Sie während eines Studienaufenthaltes in Deutschland eine [http://tu-dresden.de/internationales/int_stud/planning_your_course_of_studies/health_insurance/document_view?set_language=de Krankenversicherung].  
 +
 
 +
'''Ausländische Studierende aus der EU'''
 +
 
 +
Gehört Ihr Heimatland der Europäischen Union an, fordern Sie bitte von Ihrer Krankenversicherung im Heimatland eine Internationale Versicherungskarte (EHIC - European Health Insurance Card) an. Nach Ihrer Ankunft in Deutschland suchen Sie eine ansässige gesetzliche Krankenversicherung auf und melden sich unter Vorlage der Internationalen Versicherungskarte an. Im Anschluss an Ihre Anmeldung bekommen Sie einen Versicherungsnachweis von der deutschen Krankenversicherung ausgehändigt. Mit dieser Bescheinigung wenden Sie sich an das Akademische Auslandsamt Ihrer Hochschule, um weitere Anmeldemodalitäten vorzunehmen. Ohne den Krankenversicherungsnachweis werden Sie an einer deutschen Hochschule nicht immatrikuliert!
 +
 
 +
'''Ausländische Studierende, die keine Staatsbürger der EU sind'''
  
Studierende, deren Heimatland nicht der EU angehört, müssen sich eigenständig bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichern. Damit verbunden ist ein monatlicher Krankenversicherungsbeitrag von ca. 55 EUR.
+
Studierende, deren Heimatland nicht der EU angehört, müssen sich eigenständig bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichern. Damit verbunden ist ein monatlicher Krankenversicherungsbeitrag von ca. 60 EUR.
  
Haben Sie das 30. Lebensjahr bereits überschritten, sind Sie verpflichtet, sich privat durch den Abschluss einer anerkannten privaten Krankenvollversicherung für Studenten abzusichern. Eine Reisekrankenversicherung des Heimatlandes wird nur für einen Zeitraum von drei Monaten anerkannt. Außerdem gilt es zu bedenken, dass im Krankheitsfall jede Behandlung durch den Studierenden selbst vorfinanziert werden muss.
+
'''Für alle Studierenden'''
  
 +
Haben Sie das 30. Lebensjahr bereits überschritten, sind Sie verpflichtet, sich privat durch den Abschluss einer anerkannten privaten Krankenvollversicherung für Studenten abzusichern. Bitte informieren Sie sich bei ihrer Ausländerbehörde, welche Krankenversicherungen anerkannt werden. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, sich freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenkasse zu versichern, was aber meist die teurere Lösung ist. Eine Reisekrankenversicherung des Heimatlandes wird nur für einen Zeitraum von drei Monaten anerkannt. Außerdem gilt es zu bedenken, dass im Krankheitsfall jede Behandlung durch den Studierenden selbst vorfinanziert werden muss.
  
 
== Wohnheimzimmer vom Heimatland aus reservieren ==
 
== Wohnheimzimmer vom Heimatland aus reservieren ==
Zeile 45: Zeile 51:
 
Nachdem Sie, liebe Studieninteressierte, alle Vorraussetzungen für die Einreise nach Deutschland erfolgreich erfüllt haben, bleibt nur noch die Aufgabe, eine geeignete Unterkunft zu organisieren. Hierbei sollte Ihre erste Anlaufstelle das [http://www.studentenwerk-dresden.de/ Studentenwerk Dresden] sein, denn die Vermittlung von Wohnheimplätzen für deutsche und ausländische Studierende zählt zu den zentralen Aufgaben des Studentenwerks.
 
Nachdem Sie, liebe Studieninteressierte, alle Vorraussetzungen für die Einreise nach Deutschland erfolgreich erfüllt haben, bleibt nur noch die Aufgabe, eine geeignete Unterkunft zu organisieren. Hierbei sollte Ihre erste Anlaufstelle das [http://www.studentenwerk-dresden.de/ Studentenwerk Dresden] sein, denn die Vermittlung von Wohnheimplätzen für deutsche und ausländische Studierende zählt zu den zentralen Aufgaben des Studentenwerks.
  
Zur Bewerbung um einen Wohnheimplatz nutzen Sie am einfachsten die auf der [http://www.studentenwerk-dresden.de/wohnen/antrag.html Website des Studentenwerks] bereit gestellten Antragsformulare. Einige Hochschulen und die TU Dresden senden Ihnen mit Ihrem Zulassungsbescheid auch ein Antragsformular für einen Wohnheimplatz zu. Den Wohnheimantrag füllen Sie aus und senden ihn an das Studentenwerk. Erhalten Sie eine Zusage, können Sie sich auf ein Zimmer in einem der 35 Dresdner Studentenwohnheime freuen. Über die Hälfte der Wohnheime ist saniert und bietet modernen Wohnkomfort in kleinen, überschaubaren Wohngemeinschaften, nette Leute, viele Sport- und Freizeitmöglichkeiten, Studentenclubs direkt im Wohnheim und einen leistungsfähigen Internetzugang. Aus dem entsprechenden Antragsformular ist ersichtlich, dass Sie verschiedene Möglichkeiten haben, sich für eine Wohnform zu entscheiden. Es werden Einzel- oder Doppelzimmer in großen Wohngruppen sowie Appartements angeboten.
+
Zur Bewerbung um einen Wohnheimplatz nutzen Sie am einfachsten die auf der [http://www.studentenwerk-dresden.de/wohnen/antragausl.html Website des Studentenwerks] bereit gestellten Antragsformulare für ausländische Bewerber. Den Wohnheimantrag füllen Sie aus und senden ihn mit dem Zulassungsbescheid bzw. den geforderten Unterlagen an das Studentenwerk. Erhalten Sie eine Zusage, können Sie sich auf ein Zimmer in einem der Dresdner Studentenwohnheime freuen. Fast alle Wohnheime sind saniert und bieten modernen Wohnkomfort, nette Leute, viele Sport- und Freizeitmöglichkeiten, Studentenclubs direkt im Wohnheim und einen leistungsfähigen Internetzugang. Aus dem entsprechenden Antragsformular ist ersichtlich, dass Sie verschiedene Möglichkeiten haben, sich für eine Wohnform zu entscheiden. Es werden Einzel- oder Doppelzimmer in großen Wohngruppen sowie Appartements angeboten.
  
In Dresden wohnen 5.692 Studierende (zurzeit 14% der Studenten) in den Wohnheimen, die das Studentenwerks Dresden betreut. Eine Tatsache, die für die Wohnqualität spricht. Wer es vorzieht individueller zu wohnen, wird in Dresden eine geeignete Wohnung finden. Wohnungen oder Zimmer in Wohngemeinschaften stehen ausreichend zur Verfügung.
+
In Dresden wohnen ca. 15% der Studierenden in den Wohnheimen, die das Studentenwerks Dresden betreut. Eine Tatsache, die für die Wohnqualität spricht. Wer es vorzieht individueller zu wohnen, wird in Dresden eine geeignete Wohnung finden. Wohnungen oder Zimmer in Wohngemeinschaften stehen ausreichend zur Verfügung.
  
Die Wohngemeinschaft ist eine gern genutzte und preisgünstige Wohnmöglichkeit. Angebote und Suchanfragen findet man rund um den Campus oder in  regionalen Zeitschriften, wie zum Beispiel in den Zeitschriften [http://www.cybersax.de/ SAX] und [http://www.dresdner.nu/ Dresdner] oder der unabhängigen Zeitung für Studenten in Sachsen [http://www.sz-online.de/ad-rem/ ad rem]. Falls Sie sich um keinen Wohnheimplatz beworben und die passende Wohnung noch nicht gefunden haben, bieten Ihnen die [http://www.jugendherberge.de/html/jugendherbergen/individual_suche.jsp?Suchtext=dresden Jugendherbergen in Dresden] als Übergang eine preiswerte Übernachtungsalternative. Auf jeden Fall steht Ihnen das Studentenwerk Dresden helfend zur Seite und bemüht sich, Ihnen einen Wohnheimplatz zu vermitteln.
+
Die Wohngemeinschaft ist eine gern genutzte und preisgünstige Wohnmöglichkeit. Angebote und Suchanfragen findet man rund um den Campus oder in  regionalen Zeitschriften, wie zum Beispiel in den Zeitschriften [http://www.cybersax.de/ SAX] und [http://www.dresdner.nu/ Dresdner], in der der unabhängigen Zeitung für Studenten in Sachsen [http://www.sz-online.de/ad-rem/ ad rem] oder der Campuszeitung [http://www.caz-lesen.de/ CAZ]. Falls Sie sich um keinen Wohnheimplatz beworben und die passende Wohnung noch nicht gefunden haben, bieten Ihnen das [http://www.studentenwerk-dresden.de/wohnen/gaestehaus.html Internationale Gästehaus] des Studentenwerks oder die [http://www.jugendherberge-sachsen.de/ Jugendherbergen in Dresden] als Übergang eine preiswerte Übernachtungsalternative. Auf jeden Fall steht Ihnen das Studentenwerk Dresden helfend zur Seite und bemüht sich, Ihnen einen Wohnheimplatz zu vermitteln.

Aktuelle Version vom 5. Oktober 2011, 15:32 Uhr

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Gute Planung vom Heimatland aus wichtig

Basis eines jeden erfolgreichen Auslandsaufenthaltes, egal ob in Form eines Teil- oder Vollstudiums, ist eine rechtzeitige und genaue Planung, die bereits ein Semester vor dem Auslandsstudium im Heimatland erfolgen sollte.

Das Leben und Studieren an einer Hochschule in Dresden bietet Ihnen sicherlich eine spannende Zeit. Auf die Aufregung, Probleme und den Ärger aufgrund ungenauer Planung des Studiums können Sie dabei bestimmt verzichten. Deshalb sollten Sie den Hauptteil der Vorbereitung bereits von Ihrem Heimatland aus vornehmen. Vorrangige zentrale Punkte werden dabei für Sie die Suche nach einer Wohnmöglichkeit, die Finanzierung des Studiums und die zu erledigenden Einreisemodalitäten sein. Um Ihnen einen Leitfaden durch den Dschungel der Anträge und bürokratischen Instanzen zu geben, haben wir hier für Sie hilfreiche Fakten und Details zu den wichtigsten Planungspunkten zusammengestellt.

Bevor Sie sich auf die Suche nach einer geeigneten Wohnung oder einem Wohnheimplatz begeben, empfiehlt es sich zu klären, welche Einreiseanforderungen von Ihnen erfüllt werden müssen. Auch hier gilt es wieder genügend Zeit einzuplanen, damit jede geforderte Einsendefrist der Antragsformulare eingehalten werden kann.

[Bearbeiten] Einreisemodalitäten

Ausländische Studierende aus der EU

Wenn Sie EU-Bürger sind, benötigen Sie generell kein Visum, denn seit 01.01.2005 gilt in Deutschland das neue Einwanderungsgesetz. Obwohl Sie im Fall einer EU-Staatsangehörigkeit kein Visum beantragen müssen, besteht für die Dauer Ihres Studienaufenthaltes eine Meldepflicht, der Sie nach Ihrer Ankunft im Freistaat Sachsen innerhalb von 14 Tagen nachkommen müssen. Diese Formalität erledigen Sie in den entsprechenden Einwohnermeldestellen oder Bürgerbüros Ihres neuen Wohnortes.

Ausländische Studierende, die keine Staatsbürger der EU sind

Beabsichtigen Sie einen Studienaufenthalt in Deutschland und Ihr Heimatland gehört nicht den EU-Staaten an, dann besteht für die Aufenthaltsdauer eine Visumspflicht. Für Sie bedeutet das, dass Sie die deutsche Auslandsvertretung in Ihrem Heimatland aufsuchen und sich dort über die geforderten Modalitäten entsprechend informieren müssen.

Haben Sie bereits den Zulassungsbescheid der deutschen Hochschule erhalten, können Sie ein Visum für Studienzwecke beantragen. Neben dem Zulassungsbescheid werden als weitere Unterlagen ein Nachweis über die Krankenversicherung sowie ein Finanzierungsnachweis für die Studiendauer gefordert. Ihre vollständigen Unterlagen werden anschließend bearbeitet, und nach Zustimmung der deutschen Ausländerbehörde bekommen Sie Ihr Visum für Studienzwecke ausgehändigt.

Ist die Zulassung der deutschen Hochschule noch nicht vorhanden oder haben Sie sich noch nicht festgelegt, dann müssen Sie ein Visum für Studienbewerbung anfordern. Dieses Visum hat eine zeitlich beschränkte Gültigkeit von drei Monaten. Nach erfolgreicher Hochschulzulassung kann dieses Visum dann in eine Aufenthaltsbewilligung für Studienzwecke umgewandelt werden. Auf keinen Fall dürfen Sie mit einem Touristenvisum einreisen, denn dieses Visum kann in Deutschland nicht in ein Studienvisum umgewandelt werden.

Für einen besseren Überblick haben wir hier eine Liste der Visumspflicht aller Staaten für Sie bereitgestellt. Für Staatsangehörige der Länder, die zum 1. Mai 2004 und am 1. Januar 2007 der Europäischen Union beigetreten sind, gelten (mit Ausnahme von Zypern und Malta) hinsichtlich der Freizügigkeit zunächst noch Übergangsregelungen. Diese Bestimmungen können Sie über das Auswärtige Amt oder die deutsche Auslandsvertretung in Ihrem Heimatland in Erfahrung bringen. Bitte informieren sie sich darüber, welche Regelungen für Ihr Heimatland gelten! Für einige der neuen EU-Beitrittsländer besteht keine generelle Visumspflicht bei der Einreise nach Deutschland. Für andere Länder wiederum muss noch ein Visum für Studienzwecke bei der deutschen Auslandsvertretung beantragt werden. Beachten Sie, dass es nicht möglich ist, die Beantragung für ein Studienvisum nach der Einreise rückwirkend zu vollziehen.

[Bearbeiten] Für Vollzeitstudierende: Finanzierungsnachweis erforderlich

Benötigen Sie ein Visum für das Studium an der deutschen Gasthochschule, bedeutet das, dass Sie einen Finanzierungsnachweis erbringen müssen. Ein solcher Nachweis dient nicht nur der Behörde, die ihre Anweisungen bei der Vergabe des Visums ausführt, sondern auch Ihnen ganz persönlich. Ein Studium an einer deutschen Hochschule muss zum größten Teil eigenständig finanziert werden. Deshalb können Sie mit einer ausgewogenen Finanzsituation Ihren Studienaufenthalt effektiver und stressfreier gestalten. Dadurch können Sie die Studienmöglichkeiten nutzen, ohne den überwiegenden Zeitraum Ihres Aufenthaltes mit Geldverdienen zu verbringen. Natürlich können Sie versuchen, eine Nebentätigkeit in Deutschland aufzunehmen, aber die Angebote sind begrenzt. Außerdem gelten für Studierende, die sich per Studienvisum in Deutschland aufhalten, spezielle Bedingungen, wenn einer Tätigkeit nachgegangen werden soll. In vielen Fällen ist eine Arbeitserlaubnis vorgeschrieben, die bei der zuständigen Ausländerbehörde beantragt werden muss.

Mit einer guten Finanzierung im Vorfeld erzielen Sie den größten Gewinn für Ihren Studienerfolg. Immerhin liegen die monatlichen Lebenshaltungskosten eines in Dresden Studierenden etwas unter dem Bundesdurchschnitt. Um glaubhaft aufzuzeigen, dass Sie in der Lage sind, das Studium und das Leben in Deutschland finanzieren zu können, müssen Sie ein verfügbares Guthaben von 7020 Euro für das erste Studienjahr nachweisen. Sind Sie nur bedingt fähig, diese Anforderung zu erfüllen, besteht die Möglichkeit, eine Bürgschaft geltend zu machen. Dabei erklärt sich eine in Deutschland lebende Person bereit, für Sie eine uneingeschränkte Verpflichtungserklärung und unwiderrufliche Bankbürgschaft zu übernehmen. Für ausländische Studierende kann unter bestimmten Voraussetzungen BAföG gezahlt werden. Informationen dazu bekommen Sie beim zuständigen BAföG-Amt im Studentenwerk ihres Studienortes. Ohne einen Finanzierungsnachweis werden Sie kein Studienvisum erhalten, deshalb ist es notwendig, diese Formalität bereits vor Beantragung des Studienvisums abzusichern.

Aber auch Studierenden, die ohne Studienvisum einreisen und studieren, ist es dringend geraten, sich ebenfalls an der genannten monatlichen Summe zu orientieren. Fördermöglichkeiten durch deutsche Stipendien oder Stiftungen stehen nur in geringem Umfang zur Verfügung, so dass es ratsam erscheint, sich im Heimatland über Fördermöglichkeiten für einen Studienaufenthalt in Deutschland zu informieren.

[Bearbeiten] Krankenversicherung ist Pflicht

Weiterhin benötigen Sie während eines Studienaufenthaltes in Deutschland eine Krankenversicherung.

Ausländische Studierende aus der EU

Gehört Ihr Heimatland der Europäischen Union an, fordern Sie bitte von Ihrer Krankenversicherung im Heimatland eine Internationale Versicherungskarte (EHIC - European Health Insurance Card) an. Nach Ihrer Ankunft in Deutschland suchen Sie eine ansässige gesetzliche Krankenversicherung auf und melden sich unter Vorlage der Internationalen Versicherungskarte an. Im Anschluss an Ihre Anmeldung bekommen Sie einen Versicherungsnachweis von der deutschen Krankenversicherung ausgehändigt. Mit dieser Bescheinigung wenden Sie sich an das Akademische Auslandsamt Ihrer Hochschule, um weitere Anmeldemodalitäten vorzunehmen. Ohne den Krankenversicherungsnachweis werden Sie an einer deutschen Hochschule nicht immatrikuliert!

Ausländische Studierende, die keine Staatsbürger der EU sind

Studierende, deren Heimatland nicht der EU angehört, müssen sich eigenständig bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichern. Damit verbunden ist ein monatlicher Krankenversicherungsbeitrag von ca. 60 EUR.

Für alle Studierenden

Haben Sie das 30. Lebensjahr bereits überschritten, sind Sie verpflichtet, sich privat durch den Abschluss einer anerkannten privaten Krankenvollversicherung für Studenten abzusichern. Bitte informieren Sie sich bei ihrer Ausländerbehörde, welche Krankenversicherungen anerkannt werden. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, sich freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenkasse zu versichern, was aber meist die teurere Lösung ist. Eine Reisekrankenversicherung des Heimatlandes wird nur für einen Zeitraum von drei Monaten anerkannt. Außerdem gilt es zu bedenken, dass im Krankheitsfall jede Behandlung durch den Studierenden selbst vorfinanziert werden muss.

[Bearbeiten] Wohnheimzimmer vom Heimatland aus reservieren

Nachdem Sie, liebe Studieninteressierte, alle Vorraussetzungen für die Einreise nach Deutschland erfolgreich erfüllt haben, bleibt nur noch die Aufgabe, eine geeignete Unterkunft zu organisieren. Hierbei sollte Ihre erste Anlaufstelle das Studentenwerk Dresden sein, denn die Vermittlung von Wohnheimplätzen für deutsche und ausländische Studierende zählt zu den zentralen Aufgaben des Studentenwerks.

Zur Bewerbung um einen Wohnheimplatz nutzen Sie am einfachsten die auf der Website des Studentenwerks bereit gestellten Antragsformulare für ausländische Bewerber. Den Wohnheimantrag füllen Sie aus und senden ihn mit dem Zulassungsbescheid bzw. den geforderten Unterlagen an das Studentenwerk. Erhalten Sie eine Zusage, können Sie sich auf ein Zimmer in einem der Dresdner Studentenwohnheime freuen. Fast alle Wohnheime sind saniert und bieten modernen Wohnkomfort, nette Leute, viele Sport- und Freizeitmöglichkeiten, Studentenclubs direkt im Wohnheim und einen leistungsfähigen Internetzugang. Aus dem entsprechenden Antragsformular ist ersichtlich, dass Sie verschiedene Möglichkeiten haben, sich für eine Wohnform zu entscheiden. Es werden Einzel- oder Doppelzimmer in großen Wohngruppen sowie Appartements angeboten.

In Dresden wohnen ca. 15% der Studierenden in den Wohnheimen, die das Studentenwerks Dresden betreut. Eine Tatsache, die für die Wohnqualität spricht. Wer es vorzieht individueller zu wohnen, wird in Dresden eine geeignete Wohnung finden. Wohnungen oder Zimmer in Wohngemeinschaften stehen ausreichend zur Verfügung.

Die Wohngemeinschaft ist eine gern genutzte und preisgünstige Wohnmöglichkeit. Angebote und Suchanfragen findet man rund um den Campus oder in regionalen Zeitschriften, wie zum Beispiel in den Zeitschriften SAX und Dresdner, in der der unabhängigen Zeitung für Studenten in Sachsen ad rem oder der Campuszeitung CAZ. Falls Sie sich um keinen Wohnheimplatz beworben und die passende Wohnung noch nicht gefunden haben, bieten Ihnen das Internationale Gästehaus des Studentenwerks oder die Jugendherbergen in Dresden als Übergang eine preiswerte Übernachtungsalternative. Auf jeden Fall steht Ihnen das Studentenwerk Dresden helfend zur Seite und bemüht sich, Ihnen einen Wohnheimplatz zu vermitteln.

 
Diese Seite wurde zuletzt am 5. Oktober 2011 um 15:32 Uhr geändert.
Diese Seite wurde bisher 77.149-mal abgerufen.
Powered by MediaWiki